Street Fighter vs. Mortal Kombat: Die vielen Möglichkeiten, wie das Crossover fast passiert wäre


Street Fighter II: Der Weltkrieger , das Spiel, das das Kampfspiel-Genre wirklich angekurbelt hat, ist dieses Jahr 30 Jahre alt geworden. Zur Feier treten Ryu und Chun-Li in auf Vierzehn Tage . Es ist selbstverständlich für Ryu, der an so vielen Crossovern teilgenommen hat, um gegen jeden von überall zu kämpfen. Ryu ist mit der Besetzung von . gekreuzt Tekken , die Jungs von König der Kämpfer , die Marvel-Superhelden, fast alle unter dem Nintendo-Banner, GI Joe , Power Rangers , und selbst Familienmensch aus irgendeinem seltsamen Grund. Ryu und Straßenkämpfer haben mit fast allen überquert.


Aus irgendeinem Grund hat es jedoch nie die Nummer eins der Traum-Kampfspiele gegeben. Ja, wir reden über Straßenkämpfer vs. Mortal Kombat . Diese beiden Giganten der Kampfspielindustrie haben sich nie Schläge ausgetauscht, obwohl sie seit Beginn des Kampfspiel-Booms der frühen 1990er Jahre bekannt waren.

Das bedeutet nicht, dass es in der Vergangenheit keine engen Anrufe gab oder dass sie in der Vergangenheit nicht die Schultern gestreift haben …



Ryu von Street Fighter und Liu Kang von Mortal Kombat

Der Beginn der Rivalität

Die erste Iteration von Straßenkämpfer II kam im Februar 1991 heraus. Dies war die Fortsetzung, die gut ankam das Versprechen des Originals von 1987 , die großartige Ideen hatte, die sie nicht wirklich umsetzen konnte. Es wäre gewagt, das zu sagen Straßenkämpfer II hat die Formel perfektioniert, aber es war eine solche Verbesserung, dass sie bis heute unglaublich spielbar ist. Es war ein Glücksfall für Capcom, der den Erfolg des Spiels mit mehreren Neuauflagen des Titels aus den 1992er Jahren melken sollte Champion-Edition bis 2017 Ultra Street Fighter II: Final Challengers für die Nintendo-Switch.


Wenn Sie ein Liebhaber von Kampfspielen sind, kennen Sie die Geschichte. Der Erfolg von Straßenkämpfer II löste einen Boom für das Kampfspiel-Genre aus. In Japan wurde SNK veröffentlicht Fatale Wut und Kampfkunst direkt auf den Fersen von Capcoms Hit, während Alpha Denshi uns gegeben hat Welthelden im Jahr '92. In Amerika planten Midway Games währenddessen eigene Straßenkämpfer II Konkurrent, der ursprünglich als Anknüpfungsspiel für den Film gedacht war Universalsoldat mit Jean-Claude Van Damme. Als dieses Projekt scheiterte, wandte sich Midway an das viel blutigere Mortal Kombat , ein Kampfspiel, bei dem Schauspieler statt Sprites digitalisiert wurden, ein damals innovativer Ansatz für die Animation.

Erschienen im Oktober 1992, Mortal Kombat war ein großer Hit, und Midway veröffentlichte schnell eine Fortsetzung, Mortal Kombat II , sechs Monate später im April 1993. Das dritte Spiel sollte zwei Jahre später erscheinen. Mortal Kombat raste mit Kabinett um Kabinett durch seine frühen Tage, während Capcom sich auf die Neuveröffentlichung neuerer Versionen von . konzentrierte Straßenkämpfer II . Nachdem das Studio im Laufe verschiedener Upgrades Bosse spielbar gemacht, neue Charaktere hinzugefügt und andere Schnickschnack eingeworfen hatte, schloss das Studio den ursprünglichen Lauf des Spiels mit den 1994er Jahren ab Super Street Fighter II: Turbo .

Das bedeutete, dass diese beiden beliebten Franchises zu einer Zeit, als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, die tragenden Säulen der Print-Gaming-Magazine waren. Ankündigungen, Vorschauen, Rezensionen, Geheimnisse, Tipps und so weiter. Wenn Ihr Magazin aus den frühen 90ern nicht mindestens eine eigene Seite hätte, die Straßenkämpfer und/oder Mortal Kombat , dann lassen Sie Ihre Augen überprüfen, weil Sie nicht genau genug gesucht haben.


Akuma und Reptile als geheime Bosse

1992,Elektronisches Spielen monatlichzog bekanntlich einen Aprilscherz-Gag auf die Leser, wo sie die Straßenkämpfer II Fehlübersetzung: „Du musst Sheng Long besiegen, um eine Chance zu haben“ und bestand darauf, dass es sich um einen Hinweis auf einen geheimen Bosskampf handelte, bei dem man sich im Spiel auf eine völlig unmögliche Weise den Arsch abarbeitete und sich als Ryu . durch das Spiel bahnte ohne einen einzigen Treffer bis zu Ihrem Kampf mit M. Bison (und das war der „einfache“ Teil). Der Witz führte zu vielen stressigen Nächten für Spieler, denen im folgenden Dezember endlich die Wahrheit über den Scherz gesagt wurde.

Aber Midway nahm die Idee eines geheimen Chefs wörtlicher. Mit den Sub-Zero/Scorpion-Ninja-Sprites stellte Midway einen grün gekleideten Kämpfer namens Reptile vor, einen ernsthaft schwierigen Gegner, den Sie nur unter wirklich lächerlichen Umständen im Arcade-Modus bekämpfen konnten. Reptile wurde in der 3.0-Version von . hinzugefügt Mortal Kombat , was ihn zum ersten geheimen Boss in der Geschichte des Genres macht.

Capcom würde schließlich Akuma einholen, einen Charakter, der sehr ähnlich ist EGM 's Design für Sheng Long, in Super Street Fighter II: Turbo . Bis dahin hatte Midway drei weitere geheime Bosskämpfe für Mortal Kombat II, und sogar SNK hatte Ryo Sakazaki bereits als heimlichen Endgegner vorgestellt Fatal Fury-Spezial .


Werbung für Mortal Kombat

Bürsten der Schultern

Das Mortal Kombat Die Serie hat sich als blutigere und Camper-Alternative zu Straßenkämpfer II 's grundlegenderer Ansatz für das Genre, aber das hat Midway nicht davon abgehalten, ein paar Jabs bei Capcom zu machen. Im Spiel tauchten gelegentlich geheime Charaktere vor den Runden auf und sagten etwas Kryptisches, um den Spielern zu helfen, herauszufinden, wie sie ihren Kampf freischalten können, eine Anspielung auf den Sheng Long-Witz. Aber es gab direktere Stiche in die Konkurrenz. Zum Beispiel tauchte Jade gelegentlich auf, um zu fragen: 'CHUN WHO?' und verschwinden. Midway fügte auch „RYU“ als Standardinitialen hinzu Mortal Kombat I ich 's Highscore-Board. Süß.

Capcom schürte währenddessen das Feuer mit einem Werbung für Street Fighter II: Champion-Edition für Sega Genesis . Es zeigte einen Wachmann in einem Spielzeugladen, der auf eine Schachtel für das Spiel stieß. Blankas Arm streckte dann die Hand aus und griff nach der nahegelegenen Kiste für Mortal Kombat und zerquetsche es in glühenden Müll.

Aber es waren nicht alle Jabs. Die Wege der beiden Unternehmen haben sich auf andere interessante Weise gekreuzt. 1993 veröffentlichte Malibu Comics a Straßenkämpfer II Serie nur für drei Ausgaben, bevor sie sie fallen lassen musste, weil Capcom mit dem grausigen Schicksal von Ken Masters in der Geschichte unzufrieden war. Etwa zur gleichen Zeit startete Malibu auch ein Mortal Kombat Serien, und der Verlag würde tatsächlich Ausgaben beider Serien zusammenfassen und an die Verkäufer senden.


Hasbro hat auch bei den Actionfiguren doppelt getippt und Sets für beide veröffentlicht Straßenkämpfer und Mortal Kombat , komplett mit Waffen und Spezialfahrzeugen. Aber während Straßenkämpfer Charaktere wurden wie ein Teil des behandelt GI Joe Linie, und waren sogar in Werbespots gezeigt wo sie alle rumhängen und den Mist aus Duke schlagen, Mortal Kombat wurde von Hasbros beliebtesten Figuren getrennt.

Nintendo nutzte beide Franchises auch als wichtige Verkaufsargumente für das Super Nintendo Entertainment System. Die SNES-Ports für Super Street Fighter II und Mortal Kombat II beide spielten eine große Rolle in Nintendos Play It Loud-Werbekampagne. Ein solcher Werbespot hatte sogar einen Typen, der eine riesige Menge bekam Straßenkämpfer vs. Mortal Kombat Tattoo auf seinem Oberkörper.

Aber das Beste, was wir jemals einem echten Crossover zwischen den beiden Spielen erreicht haben, waren ihre Samstagmorgen-Cartoons. Straßenkämpfer und Mortal Kombat: Verteidiger des Reiches wurden beide als animierte Nachfolger ihrer Live-Action-Filme veröffentlicht, obwohl sie direkt von den Spielen selbst inspiriert wurden. Am 16. November 1996 wurden beide Serien, sowie Wilder Drache und Wing Commander Academy , nahm teil an ein längst vergessenes Crossover-Event basiert auf einem Helden namens Warrior King und seiner Suche durch das Multiversum nach einer speziellen Kugel, die das Wetter kontrolliert.

Der Kriegerkönig spielte eine wichtige Rolle in seinem Straßenkämpfer Episode als das romantische Interesse von Chun-Li, während in Mortal Kombat , er machte nur einen schnellen Cameo-Auftritt als schattenhafte Gestalt, die durch ein Portal lief. Unabhängig davon betrafen beide Geschichten die Schurken (M. Bison und Shang Tsung) mit derselben mystischen Kugel.

Nein, die Frequenzweiche ist nicht viel, aber das ist immer noch mehr als das, was wir drin haben Vernichte es Ralph . Obwohl der Disney-Film M. Bison, Zangief, Ryu, Ken, Chun-Li und Cammy vorstellte, brachte er keinen Beamten ein Mortal Kombat Charaktere, um sich ihnen zu stellen. Stattdessen enthielt der Film 'Cyborg', einen krassen Kano-Imitat mit dem gleichen kybernetischen Auge, dem gleichen Spitzbart und der gleichen Lust auf Herzrasen. Warum hat Disney nicht einfach Kano verwendet? Wahrscheinlich, weil er ein Eigentum von Warner Bros. ist. Trotzdem verpasste Gelegenheit.

Van Damme Guile und Kobra

Testantworten kopieren

Die Videospieladaption von Street Fighter: Der Film wird immer eine faszinierende Neuheit sein. 1995 in Spielhallen veröffentlicht, kopierte das Spiel nicht nur only Mortal Kombat 's digitalisierte Schauspieler, aber es zeigte tatsächlich Jean-Claude Van Damme, den Schauspieler Midway nicht für sich gewinnen konnte Universalsoldat Jahre früher binden.

Interessanterweise immer dann, wenn Capcom sich aufmacht, ein völlig neues Straßenkämpfer Spiels wählt das Studio normalerweise eine neue künstlerische Richtung. Straßenkämpfer V ist die Ausnahme, obwohl Capcom begann zunächst mit einem fotorealistischeren Kunststil bevor ich es nixiere und mit “ Straßenkämpfer IV aber extra.“ Als Capcom auf Incredible Technologies tippte, um die Videospielversion von Street Fighter: Der Film 1995 war es zu einer Zeit, als der Verlag erwog auch, die digitalisierten Mortal Kombat Stil für Straßenkämpfer III . Glücklicherweise hat sich Capcom entschieden, nicht in diese Richtung zu gehen.

Midway tauchte 2004 urkomisch seinen Zeh in Capcoms Gewässer ein. Mortal Kombat: Täuschung stellte einen Kämpfer namens Kobra vor, der der neueste menschliche POV-Charakter sein sollte, nur böse. Aber Midway nannte ihn zunächst 'Ken Masters' aufgrund seiner körperlichen Ähnlichkeiten mit dem Straßenkämpfer Charakter. Das Studio hat 'Ken' in eine Beta-Version des Spiels aufgenommen, die der Presse zur Verfügung gestellt wurde, mit der ausdrücklichen Anweisung, den Charakter NICHT zu erwähnen.

Ratet mal, was als nächstes passiert ist. Eine deutsche Veröffentlichung hat die Bilder von „Ken Masters“ trotzdem gepostet, was darauf hindeutet: Mortal Kombat vs. Street Fighter war endlich soweit. Leider nein, dies war kein Teaser für das lang erwartete Videospiel-Crossover. Es scheint, dass Midway noch keinen richtigen Namen für 'Ken Masters' gefunden hat.

Capcom hat einen süßen Hinweis auf Mortal Kombat im Marvel vs. Capcom 3 . Das Spiel zeigte Nathan Spencer, das Bionic Commando, dessen kybernetischer Arm wie ein Enterhaken herausschießen und Gegner aus der Ferne packen konnte. Wenn er dies tat, um ihm einen Feind für einen Heumacher ins Gesicht zu jochen, würde er Scorpions berühmtes „GET OVER HERE!“ zitieren. Nett.

Mortal Kombat 11 DLC

Nicht die richtige Passform

Mortal Kombat Co-Schöpfer Ed Boon zugelassen im Jahr 2008 die er versucht hatte zu machen Mortal Kombat vs. Street Fighter passieren irgendwann, aber Capcom war nicht interessiert.

„Ich wollte schon immer überqueren MK vorbei seit ungefähr MK4 , oder etwas ähnliches. Ich bin ein großer Fan von all den anderen Kampfspielen, Straßenkämpfer , Tekken . Ich dachte immer, wäre es nicht cool zu haben MK vs. SF und MK vs. Tekken ? Wir haben einige dieser Ideen so weit wir konnten verfolgt, aber wir stießen immer auf eine Art Straßenblock und konnten es nicht umsetzen.“

In den 90er Jahren gab es eine vollständige Liste von Kadern gegen Kader, aber heutzutage sind Gastcharaktere ein normaler Bestandteil von Kampfspielen. Tekken 7 allein umfasst Vertreter aus Straßenkämpfer , Fatale Wut , Final Fantasy , und DIe laufenden Toten . Mortal Kombat und Ungerechtigkeit sind mit ihren DLC-Optionen über die ganze Karte gegangen, darunter Slasher-Bösewichte, 80er-Action-Helden, Spawn, Hellboy und sogar die Ninja Turtles. Wenn ein Kampfspiel eine neue DLC-Saison ankündigt, wissen Sie normalerweise, dass mindestens ein Crossover-Charakter im Paket enthalten ist.

Für 2019 Mortal Kombat 11 , Boon wandte sich erneut an Capcom. Wäre es nicht schön, wenn a Straßenkämpfer Charakter hat sich in all die düstere Zeitreise-Action eingelassen? Wir wissen zwar nicht, an welchem ​​Charakter Boon interessiert war, aber viele Fans theoretisieren, dass Akuma perfekt gepasst hätte. Aber Capcom sagte nein.

Hier ist was früher Straßenkämpfer Produzent Yoshinori Ono musste dazu sagen :

„Es ist wahr, dass ein Vorschlag für eine Straßenkämpfer Charakter in Mortal Kombat wurde von Capcom abgelehnt, aber ich persönlich war es nicht! Es gab viele Leute im Unternehmen, die das Gefühl hatten, dass es nicht gut zu unseren Charakteren passt. Ich habe Ed tatsächlich bei der Brasilien-Spielshow getroffen und persönlich mit ihm darüber gesprochen. Es stimmt also – aber ich habe die Entscheidung nicht getroffen!“

Warum ist es dann nicht passiert? Vielleicht weil Mortal Kombat 11 ist in Japan wegen des ganzen Blutes und der extremen Gewalt verboten.

„Ich verstehe, warum die Leute es wollen“, sagte Ono damals, „aber es ist leichter gesagt als getan. Wenn Chun-Li die Wirbelsäule herausgerissen wird oder Ryus Kopf vom Boden abprallt … das passt nicht unbedingt zusammen.“

Vielleicht eines Tages. Im Moment warten wir darauf, dass Ryu endlich hierher kommt.

Besonderer Dank geht an tabmok99 für die Hilfe bei diesem Artikel. Sie können seine überprüfen Mortal Kombat Besserwisser-YouTube-Kanal Hier.