Amazons Der Herr der Ringe-Serie konzentriert sein massives Budget auf den riesigen Weltbau


Als Anfang 2018 erstmals Berichte auftauchten, dass Amazon unbenannt Der Herr der Ringe Fernsehserie langweilig ein Budget von mehr als 1 Milliarde US-Dollar , die Unterhaltungsindustrie und ihre Fans machten einen kollektiven Doppelschlag. Denken Sie daran, dass dies zwei ganze Jahre war, bevor die Logistik der Pandemie-Ära – und schlagkräftige Newcomer wie Disney+ und HBO Max – den Status von Streaming-Plattformen von Luxus auf Wesentliches erhoben und es schien, als würde der Einzelhandelsriese Muskel spielen, um Angst in die Netflixes und Hulus der Welt. Während der Preis der Show bis heute surreal bleibt, bekräftigt der Chef von Amazon Studios die Weisheit der Entscheidung.


Die Chefin der Amazon Studios, Jennifer Salke, hat an einem gemeinsamen Interview mit einigen der einflussreichsten Frauen der Branche teilgenommen zum THR , in der sie eine Schlüsselfrage zum großzügigen Budget von Der Herr der Ringe , die im Jahr 2019 präventiv für eine zweite Staffel verlängert wurde. Es ist zwar unklar, ob die Serie, die die Überlieferungen des Autors J.R.R. Tolkien, das Tausende von Jahren vor dem Schauplatz der Hauptromane liegt, wird kanonisch mit dem Oscar-Gewinner von Regisseur Peter Jackson verbunden sein Der Herr der Ringe Filmtrilogie und anschließend Der Hobbit Prequel-Trilogie glaubt Salke, dass der Preis durch den enormen Umfang der Welterstellung gerechtfertigt ist. Darüber hinaus glaubt sie, dass der Schritt im Vergleich zu den aktuellen Strategien der Konkurrenten des Unternehmens, insbesondere Netflix, das satte 469 Millionen US-Dollar für die Exklusivität verloren hat, gut gealtert ist zwei Messer raus Fortsetzungsfilme .

„Der Markt ist verrückt, wie Sie bei der Messer raus Deal“, erklärt Salke. „Dies ist eine ganze Saison einer riesigen Weltbau-Show. Die Nummer ist eine sexy Überschrift oder eine verrückte Überschrift, auf die es Spaß macht, darauf zu klicken, aber das baut wirklich die Infrastruktur auf, die die gesamte Serie unterstützt.“



Tatsächlich kommt Salkes Rechtfertigung für den beträchtlichen Scheck, nachdem mehr Licht ins Dunkel gebracht wurde Der Herr der Ringe ' Finanzdaten, die zeigen, dass allein die derzeit in Produktion befindliche Eröffnungssaison rund 465 Millionen US-Dollar erreichte, was mit den Behauptungen aus dem Bericht von 2018 übereinstimmt, dass zusätzliche Ausgaben für die exorbitante neuseeländische Produktion die ursprüngliche Rechnung von Amazon von etwa einer halben Milliarde erhöhen würden auf (vielleicht sogar über) die 1-Milliarde-Dollar-Marke, was den Platz des Projekts als teuerste Fernsehserie aller Zeiten festigt.


Die Welt, die Der Herr der Ringe zu bauen beabsichtigt – mit Amazons immensen Kassen – riesig sein wird, obwohl wir eine beträchtliche Menge davon in Jacksons geliebten Filmen gesehen haben. Das liegt daran, dass die Serie während eines unbestimmten Zeitraums im zweiten Zeitalter von Mittelerde stattfinden wird, das 3.441 Jahre Geschichte für den Planeten Arda umfasst. Doch trotz der Vielzahl möglicher Handlungsstränge, die zu dem weitreichenden Alter passen, bestätigt das Setting, dass die Show stattfinden wirdmindestens3.000 Jahre vor der Handlung von Tolkien s Hauptromane, die im Jahr 2941 des Dritten Zeitalters mit . begannen Der Hobbit . In der Tat wird es notwendig sein, Welten aufzubauen, um Konzepte hervorzubringen, die für die Serie bestätigt wurden, wie das südliche Inselkönigreich Númenor, auf dem eine Rasse langlebiger Menschen (von denen Aragorn ein Nachkomme ist) in scheinbar erhabener Pracht existierte, bis die Korruption von Sauron eine von Ressentiments verursachte Rebellion an, die die Valar (die Olympioniken der Tolkien-Überlieferung) verärgerte, die darin gipfelte, dass die gesamte Insel im Meer versinkte. Da Amazon jahrelang damit verbracht hat, die Handlung mit Karten von Mittelerde zu necken, musste viel Arbeit geleistet werden, um diese Wiedergabe eines vertrauten Landes zu schaffen, das für die Ära der ikonischen Hauptromane und -filme archaisch ist. Ob es sich um Milliardenarbeit handelt, bleibt abzuwarten.

Wie kommt ein Unternehmen – selbst ein grenzwertiges globales Einzelhandelsmonopol wie Amazon – zu einem Punkt, an dem die Entscheidung, zu Beginn eines Projekts rund 465 Millionen US-Dollar einzusparen, als solides Geschäft erscheint? Nun, laut Salke werden solche Entscheidungen oft durch sentimentale Fieberschübe ausgelöst, die ähnlich wie der Aktienmarkt die Kurse abrupt auf stratosphärische Niveaus treiben können.

„[It] ist eine verrückte Welt und verschiedene Leute auf diesem Zoom, hauptsächlich Bela [Netflix’ Bela Bejaria] und ich, waren in Bietersituationen, in denen es unglaublich hoch geht“, gesteht Salke. „Es wird viel geworben und wir müssen entscheiden, wo wir uns ausdehnen und wo wir die Grenze ziehen wollen. Wie viele Leute müssen zuschauen Herr der Ringe ? Viel. (Lacht.) Ein riesiges, globales Publikum muss als Terminfernsehen auftreten, und wir sind ziemlich zuversichtlich, dass das passieren wird.“


Kontextbezogen, HBOs Game of Thrones , die mit Abstand die beliebteste Fernsehserie des Fantasy-Genres war, machte 2019 Schlagzeilen für die 90 Millionen US-Dollar, die sie für die gekürzte, sechsteilige achte und letzte Staffel ausgabesdie teuerste Fernsehserie der Geschichte pro Folge (obwohl die sechste Staffel mit 10 Folgen 100 Millionen US-Dollar kostete). Doch die Sorgen von Westeros auf dem Bildschirm dauerten nie lange für diesen Titel, da die Geschichte der Milliarden-Dollar-Show von Amazon zu diesem Zeitpunkt bereits ein Jahr alt war Throne hat sein Finale ausgestrahlt. Darüber hinaus sind die 465 Millionen US-Dollar von Amazon für Der Herr der Ringe Staffel 1 triumphiert sogar im Apfel-zu-Äpfel-Vergleich mit der umsatzstärkste Film aller Zeiten , 2019 Avengers: Endgame , die ein Budget von 356 Millionen US-Dollar abarbeitete, aber weltweit 2,8 Milliarden US-Dollar einbrachte. Man muss sich fragen, ob Salke und ihre Kohorten bei Amazon Studios das glauben believe Ringe – so beliebt das Franchise auch sein mag – hat ein Gewinnpotenzial, das auch nur annähernd anDas.

Diese Frage könnte natürlich – zumindest teilweise – bereits im letzten Quartal 2021 beantwortet werden, was ein machbares Fenster für Amazon zu sein scheint, um Premiere zu haben Der Herr der Ringe Pilot, der unter der Leitung von Jurassic World: Das gefallene Königreich von J. A. Bayona, wurde vor einigen Monaten fertiggestellt. Die Fans bleiben jedoch besorgt über die Ernennung eines ungetesteten Showrunners in J.D. Payne und Patrick McKay, eine Vorstellung, die durch die jüngsten Berichte über den Tumult hinter den Kulissen über widersprüchliche Visionen für die Übertragung von Tolkien ins Fernsehen noch verschärft wurde. Was für die Fans zu einer roten Fahne geworden ist, die einst vielversprechende Amtszeit von Game of Thrones Der Schriftsteller Bryan Cogman fand ein abruptes Ende, noch bevor der Pilot abgeschlossen war, und wichtige Berater wie der renommierte Tolkien-Gelehrte Tom Shippey gingen Berichten zufolge in Aufruhr. Darüber hinaus ist der März umstritten Ausstieg von Darsteller Tom Budge könnte eine Delle in seinem dennoch beeindruckenden Bildschirm-Ensemble hinterlassen haben, während die Produktion der Serie fortgesetzt wird.

Unabhängig davon bleiben die Fans der geliebten IP gespannt, wie sich die verschwenderischen Gewohnheiten von Amazon auswirken werden Der Herr der Ringe manifestieren sich in Streaming-Kleinbildschirm-Form. Bis jetzt muss das Unternehmen noch ausgleichen enthüllt einen richtigen Titel für die Serie , geschweige denn einen Trailer enthüllen oder ein Veröffentlichungsdatum fallen lassen. Wenn wir uns jedoch Mitte 2021 zubewegen, scheint eine Überraschung an dieser Front bald genug zu erfolgen.